Hautpflege & Pflegeprodukte für gesunde Haut 2020

Pflege-Trends & Tipps für tolle Haut

Lesen Sie, welche Hautpflege Tipps und Trends für gesunde und schöne Haut wirklich helfen. Welche Behandlungen und Anwendungen versprechen am meisten Erfolg?

Die richtigen Pflegeprodukte

Vermeiden Sie für die Hautpflege zu reichhaltige Cremes, die nicht Ihrem Alter und Hauttyp entsprechen. So können vermehrt Pickel und Mitesser auftreten. Lassen Sie sich vom Profi beraten – der sagt Ihnen, ob Sie eher zu fettiger, trockener oder Mischhaut tendieren. Sollten Sie im Alter von unter vierzig sein, sollten Sie getrost noch warten, bis Anti-Aging-Pflege zum Einsatz kommt.

Das richtige Deodorant

Auf der gesünderen bzw. sichereren Seite sind Sie mit Deodorants, deren Inhaltsstoffe frei von Aluminium sind. Aluminiumhaltige Deos stehen im Verdacht, eine krebserregende Wirkung zu haben.

Sicherlich kommt es hier auch auf die Konzentration dieses Inhaltsstoffes an, welche nicht immer gleich hoch ist. Versuchen Sie es einfach zuerst mit einem Deo ohne Aluminium und testen seine Wirkung.

Sollte dies für Sie nicht ausreichen, greifen Sie vielleicht besser doch zur stärkeren, aluminiumhaltigen Variante und benutzen diese bevorzugt an Tagen, an denen Sie arbeiten müssen und wissen, dass der Tag stressig werden kann.

An den freien Tagen können Sie zur leichteren Variante greifen und den Körper damit entlasten und mit einem besseren Gewissen entspannt durch den Tag gehen.

Besonders empfehlenswert für eine gesunde und schöne Haut sind aluminiumfreie Deos kurz nach der Rasur. Gerade dann ist die Haut gereizt und leicht verwundet – hierbei kann das Aluminium schneller in die Blutbahn und das Lymphsystem geraten und noch viel eher Schaden anrichten.

Nach der Achselrasur sollten Sie möglichst sanfte Deodorants benutzen, die Aloe Vera enthalten und kein Aluminium und möglichst auch kein Alkohol, um zusätzliche Hautreizung zu verhindern.

 

Der Gebrauch von Selbstbräuner

Ein Selbstbräuner ist die ideale Alternative zum Solarium, da die Haut dadurch keinen Schaden nimmt. Noch beliebter wäre der Selbstbräuner, wenn diese unschönen Flecken nicht wären.

Diese können Sie vermeiden, indem Sie einen Abend vor dem Auftragen des Selbstbräuners den Körper einem Peeling unterziehen, damit die Haut frei von Schuppen ist und keine zu hohe Feuchtigkeit die optimale Wirkung verhindert.

Cremen Sie Ihren Körper am Tag der Selbstbräunung erst ein paar Stunden nach der Anwendung des Selbstbräuners ein, damit auch hierdurch keine Flecken entstehen und ungleiche Hautpartien vermieden werden.

In der Regel entfaltet ein herkömmlicher Selbstbräuner die Wirkung erst nach ein paar Stunden. Für einen Soforteffekt gibt es aber auch ein paar wenige Produkte auf dem Markt. Ist die Wirkung nach einigen Stunden vollständig eingetreten, können Sie eine Dusche nehmen, um den Selbstbräuner-Geruch zu verringern bzw. entfernen.

Richtig Duschen

Vermeiden Sie zu heißes Duschen, da die Haut so noch mehr austrocknet. Wichtige körpereigene Lipide können so schneller abgewaschen werden und die Haut trocknet so schneller aus.

Kurzes warmes Duschen ist also optimal. Für die Durchblutung und knackige Beine sollten Sie Wechselduschen vornehmen. Duschen Sie am Ende die Beine mit kaltem Wasser ab. Das macht die Haut straff und belebt zusätzlich und macht Sie fit für den Tag.

Unsere liebsten Beauty-Helfer

Body-Creme

HelloBody Coco Soft Detox Lotion

 

Ansehen

Hautpflege

Jade Roller

 

Ansehen

Hyaluron Serum

BIO Hyaluronsäure

 

Ansehen

Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 4.2 / 5. Anzahl Bewertungen: 183

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.